Download
Veraview_X800.PDF
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

DVT    - 3D Röntgen in der Zahnmedzin

 

In unserer Ordination bieten wir unseren Patienten und Überweisern einen hochmodernen 3D-Volumentomographen vom Weltmarktführer Morita (Veraview X800). Mit  der überragenden Bildqualität und Messgenauigkeit des 3D ist es uns als einer der wenigen Zahnarztpraxen möglich, die Behandlung vorab weitergehend zu diagnostizieren und die Behandlung durch computernavigierte Implantologie, Endodontie, Parodontologie und Kieferorthopädie zu perfektionieren. 

DVT  (digital volume tomography) etabliert sich  in der letzten Jahren immer mehr  in der modernen  Zahnmedizin, sie  ist heute  ein Festbestandteil  bei  der Diagnostik  und Behandlungsplanung.

 

Es handelt sich um eine dreidimensionale Röntgenaufnahme des Gesichtschädels  bzw. dessen Teilbereichen.  Bei einer DVT werden von einer Röntgenröhre kegelförmig Röntgenstrahlen ausgesandt, welche von einem Empfänger weitergeleitet und digital zu dreidimensionalen Bildern verarbeitet werden können. Im Unterschied zur Computertomographie kreist die Röntgenröhre dabei lediglich einmal um den Kopf des Patienten, was die Dauer der radiologischen Diagnostik und damit die Strahlenbelastung wesentlich reduziert.

 

 Vorteil bei Implantation:

·        Bereits vor dem Eingriff erhält man die  Informationen über Knochenbreite, Knochenhöhe und Knochendichte. Der Verlauf der Nerven und die Ausdehnung der Kieferhöhle lassen sich im Vorfeld exakt bestimmen. Alle diese Informationen mindern das Risiko beim Eingriff und können einen zusätzlichen Knochenaufbau helfen zu vermeiden.

 

·        Ermöglicht die Anwendung von Computer Navigierter Implantologie:  Mittels  Hilfe der Implantat Planungssoftware werden die Implantate in idealer  Lage simuliert,  danach wird  einer individuelle Bohrschablone zur sicheren Implantationsumsetzung hergestellt.

Aufgrund der ausführlichen Planung im Vorfeld, verkürzt sich die Behandlungszeit deutlich, und das vorhandene Knochenangebot  wird optimal  benutzt.

 

 

Vorteil bei der Endodontie:

 

In der Endodontie wird DVT kleinvolumig, hochauflösend eingesetzt.

 

·       Das Ausmaß apikaler Pathologien, die Wurzelkanalanatomie, Knochenläsionen sowie Resorptionen, Fraktur nach dem Trauma können durch ein dreidimensionales Röntgenbild dargestellt werden. 

·        die Qualität der Behandlung wird auf diesem Wege verbessert, nicht zuletzt dadurch, dass auch iatrogene Faktoren wie Instrumentenbrüche, das Übersehen zusätzlich vorhandener Wurzelkanäle und Perforationen durch die digitale Volumentomographie zu vermeiden sind.

·        Die Aufklärung hinsichtlich der Chancen und Risiken einer endodontischen Behandlung kann somit durch den Einsatz des DVTs konkretisiert und optimiert werden.